AUFKLÄRUNG TATTOO UND PIERCING

Piercing birgt Risiken!

Jedes Piercing stellt ein gewisses Risiko dar.

Jedes Piercing kann, wenn auch selten, zu Komplikationen führen. Jedoch achten wir bei jedem Piercing auf eine absolut sterile Umgebung, es werden ausschließlich neue Materialien verwendet, die nach dem einmaligen Gebrauch entsorgt werden. Über die Voraussetzungen für dein Piercing brauchst du dir als Kunde in unserem Piercing-Studio als keine Gedanken zu machen.

Wird das Piercing weh tun?

Die wahrscheinlich am häufigsten gestellte Frage: Ist es schmerzhaft bzw. tut es sehr weh? Genau so unterschiedlich wie die Menschen sind, so stellt sich das Schmerzempfinden jedes Einzelnen dar. Einen großen Anteil hat die Tagesverfassung und die genetische Anlage. Dein/e Piercer/in allerdings sollte dir mit etwas Einfühlungsvermögen und kleinen Tricks den Vorgang angenehm gestalten können.

Über die Risiken (schriftliche Aufklärung bzw. Einverständniserklärung) und die Nachsorge (eine schriftliche Nachsorgeanleitung erhälst du bei uns im Piercing-Studio) deines Piercings wird ein gutes Studio mit dir ein ausführliches Aufklärungsgespräch führen. Achte auf die Hygiene des Studios deiner Wahl.

Ist das Piercing gefährlich?

Allgemeine Risiken beim Piercen sind zum Beispiel Allergische Reaktionen, Blutverlust, Thrombose oder ein Kreislaufschock. Diese Komplikationen treten jedoch sehr selten auf und können ggf. von unserem medizinisch ausgebildeten Personal sofort behandelt werden. Während dem Piercing könnten außerdem unbeabsichtigt Verletzungen der Sehnen oder Muskeln auftreten, auch Nerven oder Blutgefäße könnten unter Umständen beschädigt werden.

Komplikationen nach dem Piercen

Allgemeine Risiken und Komplikationen nach dem Piercen sind Blutergüsse, Schwellungen, Infektionen, Nachblutungen, Wundheilungsstörungen, Narbenbildung, Wetterfühligkeit, Spannungsgefühl, Allergie auf Fremdmaterialien usw. Lass dich gerne jederzeit über Unverträglichkeiten in unserem Piercing-Studio München aufklären und beachte die Pflege deines Piercings, um die meisten Komplikationen auf einfache Weise zu zu vermeiden. Du findest auf unserer Internetseite zu vielen Piercing-Möglichkeiten spezielle Tipps, um die schnellstmögliche Abheilung zu ermöglichen.

Wann ist von einem Piercing abzuraten?

Es gibt Gründe, die gegen das Stechen eines Piercing sprechen. Von einem Piercing abgeraten wird zum Beispiel, bei:

Herzerkrankungen, Blutkrankheiten, Metallallergien, Akuten Infektionen, Med. bedenklichen Stellen, Schwangerschaft, Einnahme blutverdünnender Medikamente, Personen die unter Alkohol oder Drogeneinfluss stehen